Hier finden Interessierte kurz zusammengefasst die Handlung von Caraval. Achtung: Es sind explizit Spoiler enthalten! Eine Rezension OHNE SPOILER findet ihr hier: romanticbookfan.blogspot.de/2017/06/rezension-caraval-von-stephanie-garber.html

Buchdaten

  • Erschienen im März 2017 bei Piper IVI
  • Preis: 14,99 EUR
  • Seiten: 400
  • ISBN: 978-3-492-70416-8

Klappentext:

Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ...

Übergang in Handlung/Spoiler:

Scarlett möchte nichts mehr als ihrem brutalen und grausamen Vater entfliehen und sieht die Heirat als Chance, obwohl sie ihren Verlobten noch nie getroffen hat. Ihre Schwester Donnatella dagegen ist sehr abenteuerlustig und will lieber fliehen.

Als Scarlett eine Einladung zu den magischen Caraval-Spielen erhält, schafft es Donnatella mit einem Trick, sie zu den Spielen zu bringen; dort verschwindet sie und Scarlett bleibt mit Julian, einem Seemann, allein zurück.

Was sie nicht ahnt: Julian ist kein Seemann sondern einer der Schausteller von Caraval. Und Donnatella, Scarletts Schwester, hat einen Handel abgeschlossen, um Scarlett nach Carval zu locken und weg von ihrem Vater und ihrem Verlobten. Das alles weiß Scarlett nicht und denkt, dass ihre Schwester im Spiel gefangen gehalten wird und gerettet werden muss.

Sie verliebt sich zudem in Julian, der ihre Gefühle erwidert, aber natürlich immer im Hinterkopf hat, dass er als Schauspieler agiert und Scarlett nichts davon weiß. Als Julian am Ende stirbt, weiß Scarlett auch nicht, dass er in Wirklichkeit noch lebt und dass es nur zum Spiel gehört.

Auch Scarletts Vater taucht noch auf inkl. ihrem Verlobten und will Scarlett zwingen, mit ihnen zu verschwinden. Doch dem Meister von Caraval gelingt es, sie zu vertreiben. Am Ende bleibt unklar, was genau "Wirklichkeit" war und was Magie, doch Scarlett kann bei Julian bleiben und bekommt ihr Happy End und ihre Schwester Donnatella, die den Handel abgeschlossen hat, schuldet dem Carval-Meister einen Gefallen.