November 2017

Rezi-Spoiler – Snow Die Prophezeiung von Feuer und Eis von Danielle Paige

Hier finden Interessierte eine Zusammenfassung inklusive Rezension der Handlung von "Snow Die Prophezeiung von Eis und Feuer". Achtung: Es sind explizit Spoiler enthalten!

Eine Rezension OHNE Spoiler findet ihr bei Romantic Bookfan:
http://www.romanticbookfan.de/2017/11/rezension-snow-die-prophezeiung-danielle-paige.html

 

Buchdaten

  • Erschienen im September 2017 bei Thienemann Esslinger 
  • Preis: 17,99 EUR  
  • Seiten: 400
  • ISBN: 978-3-522-20237-4

Klappentext Snow:

„Die drei mächtigsten Hexen des Landes erhielten zu deiner Geburt eine Prophezeiung, Snow. Vergiss nicht, dass beide Elternteile dir Magie vererbt haben. Diese Magie lebt in dir, eine starke Magie, wahrscheinlich sogar die stärkste, die es in Algid jemals gegeben hat.“

Algid, ein Reich aus Eis und Schnee, ist Snows wahres Zuhause. Hier soll sie ihre eigentliche Bestimmung annehmen und das Land aus den frostigen Ketten König Lazars befreien. Snow, jahrelang in der Menschenwelt festgehalten, fällt es schwer, ihren Auftrag und ihre magischen Fähigkeiten zu akzeptieren. Durch Jagger und Kai, die sich beide um sie bemühen, erfährt sie die Geheimnisse von Algid und seinen Bewohnern. Doch Snows Herz gehört eigentlich schon Bale – dem sie ihre Flucht verdankt und den sie jetzt verzweifelt sucht …

Übergang in Handlung/Spoiler von Band 1 Snow:

Snow ist eine Protagonstin, die mich zwiegespalten zurücklässt. Zu Beginn des Buchs lebt sie einer psychiatrischen Klinik als Patientin. Ihre Mutter hat sie eingewiesen und sie kennt kaum ein anderes Leben.

Sie ist hier relativ stoisch und wirkt gefühlsarm. Sie verliebt sich in Bale, einen weiteren Insassen. Als dieser entführt wird, entschließt sie sich ebenfalls zur Flucht und stellt fest, dass ihre lebhaften Träume von einem Spiegeltor wahr sind, welches sie in das magische Land Algid führt.

Dieses hat mir gut gefallen. Es gibt viele kreative Bewohner z.B. Wölfe aus Eis oder Diebe, die Gesichter stehlen. Snow steht im Mittelpunkt einer machtvollen Prophezeiung, die über das Schicksal Algids und seiner Bewohner entscheidet, doch Snow interessiert das nicht sonderlich, obwohl sie entscheidet, ob der grausame König, ihr Vater, das Land weiterhin unter seinem Eis knechtet oder sie den König besieht und endlich wieder bessere Zeiten anbrechen. Doch Snow möchte nur Bale finden. Die Liebesgeschichte ist trotz dieser Zielstrebigkeit auch nicht ganz überzeugend, denn auf ihrer zugegeben abwechslungsreichen Reise durch Algid trifft sie zwei junge Männer, die sie ebenfalls interessant findet und die unterschiedlicher nicht sein können: den sehr gefolgsamen Gehilfen einer mächtigen Hexe, der selbst keine Magie besitzt, Kai oder Jagger, ein Dieb. 

Im letzten Drittel werden noch mal einige Wahrheiten enthüllt: Snow hat eine Zwillingsschwester, die Herzogin. Diese flüchtet im Kampf mit der mächtigen Spiegelscherbe, nachdem der König, ihr Vater, auftaucht. Dieser hat es jedoch erstmal auf Snow abgesehen und möchte sie vernichten. Denn er will auf keine Fall, dass Snow die Wahl hat und sich gegen ihn entscheidet und ihn vernichtet. Es stellt sich heraus, dass ihre Mutter Ora die ganze Zeit an seiner Seite stand und sogar die treibende Kraft ist, was Snow ziemlich entsetzt.

Zudem stellt sich Bale als die rechte Hand des Eiskönigs heraus und wird im Kampf getötet. Wie er genau von einem psychiatrischen Patient zur rechten Hand wurde, wird (noch) nicht aufgeklärt. Das macht eine Fortsetzung der "Liebesgeschichte", sofern man davon sprechen kann, etwas schwierig. Am Ende flieht Snow wieder zur Wasserhexe, die sie in ihrer Anfangszeit in Algid unterrichtet hat.

Rezi-Spoiler – Auf ewig dein Time School von Eva Völler

Hier finden Interessierte kurz zusammengefasst die Handlung von "Auf ewig dein Time School von Eva Völler". Achtung: Es sind explizit Spoiler enthalten!

Buchdaten

  • Erschienen im Juli 2017 bei Lübbe One 
  • Preis: 11,99 EUR (ebook) 
  • Seiten: 379
  • ISBN: 978-3-8466-0048-1

Klappentext Time School:

Zeitreisen kann ziemlich gefährlich sein. Das weiß Anna nur zu genau, denn seit sie auf ihrer ersten Zeitreise ihr Herz an den gut aussehenden Venezianer Sebastiano verloren hat, musste sie schon so manch brenzlige Situation bestehen. Von der Gründung einer eigenen Zeitwächter-Schule hatte sie sich eigentlich ein etwas ruhigeres Leben versprochen. Aber ihre frisch rekrutierten Schüler sind ausgesprochen eigensinnig, und schon beim ersten größeren Einsatz am Hofe von Heinrich dem Achten geht alles Mögliche schief. Und dann taucht plötzlich völlig unerwarteter Besuch aus der Zukunft bei Anna auf, der ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt …

Übergang in Handlung/Spoiler von Band 1 Time School Auf ewig dein:

Bei Auf ewig dein handelt es sich um ein Spin-Off der Zeitreise-Serie, die man jedoch nicht unbedingt gelesen haben muss.

Anna und Sebastian sind nun schon lange ein Paar und verlobt. Zudem sind sie versierte Zeitreisende. Die Rolle als Lehrer einer Zeitreise-Akademie stellt sie jedoch vor ganz neue Herausforderungen, da ihre jungen Schüler aus verschiedensten Zeiten stammen und zudem ziemlich eigenwillig sind.

Fatima z.B. stammt aus einem orientalischen Harem und kennt sehr viele Arten einen Mann zu verführen und dass obwohl sie erst 15 ist. Ole hingegen ist ein waschechter Krieger und möchte am Liebsten alle Probleme in einem guten Kampf lösen.

Dieses Mal werden sie mehrere Male ins Jahr 1540 geführt, als Heinrich der Achte regierte. Dieser war auf sehr witzige Weise dargestellt, sein liebstes Hobby ist das Essen und Enthaupten von Ehefrauen und Feinden. Der Schreibstil ist locker-leicht und ich habe mich toll in die Geschichte und auch ins Jahr 1540 eingefunden.

Natürlich wird auch einiges an Dramatik geboten, denn Anna träumt immer wieder von einem kleinen Mädchen, dass sie vor Gefahren warnt und ihr aufträgt, den Schlüssel zu finden. Das kleine Mädchen stellt sich im Laufe der Geschichte als das zukünftige Kind von Sebastian und Anna heraus und genau dieses Kind ist auch der Schlüssel. Dieser Schlüssel verspricht Macht über alle Zeiten und so hat es auch ihr alter Feind Fitzjohn auf ihre kleine ungeborene Tochter abgesehen. Fitzjohn versucht sich mehrmals in verschiedenen Gestalten ins Jahr 1540 einzuschleichen. Mit Hilfe eines Dämons konnte er die reale Welt wieder betreten.

Amüsant fand ich den Dämonen Barnaby, der zwar furchbar hässlich ist, aber göttlich kochen kann und dessen höfische Manieren tadellos sind. Er steht tatsächlich auf Annas Seite und hilft ihr aus manch brenzliger Situation heraus.

Zum großen Finale plant Fitzjohn Heinrich, den Achten, gegen einen Dämon auszutauschen und dabei Sebastian und Anna zu entführen. Doch auch hier warnt Annas Tochter sie rechtzeitig, so dass es gar nicht zu einem Austausch des Königs kommt und Fitzjohn sich zurückziehen muss. Anna kann Sebastian befreien und so gewinnen sie diesen Kampf gegen Fitzjohn.

Copyright 2018 © All Rights Reserved