• Erschienen im Januar 2019 bei dtv
  • Preis: 17,95 EUR
  • 320 Seiten
  • ISBN:
    978-3-423-76228-1 

Inhalt:

Der junge Millionenerbe Bruce Wayne jagt in seinem Sportwagen eigenmächtig einem Polizeiflüchtigen hinterher. Der Täter kann gefasst werden. Er ist Mitglied der Nightwalker, die in Bruce’ Heimatstadt Gotham City vor allem die reiche Elite terrorisieren. Bruce jedoch wird wegen Missachtung polizeilicher Anordnungen zu Sozialstunden verurteilt, und zwar ausgerechnet im Hochsicherheitstrakt des örtlichen Gefängnisses. Dort trifft er auf Madeleine, ebenfalls Mitglied der Nightwalker, die seit Wochen jegliche Aussage verweigert. Bruce hingegen scheint sie zu vertrauen. Sie warnt ihn, dass er als Nächster auf der Liste der Nightwalker steht. Doch welche Rolle spielt sie selbst dabei?

Meine Meinung

Bruce Wayne steht kurz vor seinem Schulabschluss. Seine besten Freunde sind Dianne und Harvey, wobei Harvey von seinem Vater immer wieder verprügelt und misshandelt wird.

Bruce hat seine Eltern früh durch einen Raubüberfall verloren und Alfred ist ein Vormund, der sich um ihn kümmert. Das Verhältnis ist vertrauensvoll, dennoch ist Alfred höflich wie man ihn kennt. Bruce ist ziemlich technikversessen und hat nun mit 18 auch Zugriff auf sein Treuhandvermögen. Ich fand Bruce sympathisch und er hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Er ist jedoch auch noch jung und ziemlich abenteuerlustig.

Das führt dann auch zu Sozialstunden, auch wenn Bruce Verfolgungsjagd ein Mitglied der berüchtigten Nightwalker hinter Gittern bringt, welches auf der Flucht war.

Etwas unglaubwürdig fand ich, dass Bruce nach Arkam gelangt, wo Schwerstverbrecher eingesperrt sind, das hat nicht zur Schwere von Bruce Tat gepasst. Aber genau dort lernt er die junge Madeleine kennen, die ebenfalls ein Mitglied der Nightwalker ist und sich gegenüber der Polizei ausschweigt.

Das Kennenlernen

Madeleine ist schwer zu greifen. Sie hat eine sehr gute Beobachtungsgabe und kann daraus Rückschlüsse ziehen. Sie ist extrem intelligent und sie hat ebenfalls ein sehr gutes Händchen für Technik. Es ist für den Leser schwer einzuschätzen, ob sie Bruce wirklich in irgendeiner Form mag oder ob sie nur Spielchen mit ihm spielt.

Gerade das macht natürlich auch den Reiz aus und bringt Bruce dazu, selbst Nachforschungen über die Nightwalker anzustellen. Als die Polizei merkt, dass Madeleine mit Bruce spricht, fördert der zuständige Detective die Zusammentreffen.

Letztlich kommt es jedoch zum großen Showdown. Madeleine warnt Bruce, dass er ebenfalls ein Ziel der Nightwalker ist und tatsächlich wird er in seinem Haus überfallen. Er kann mit Mühe und Not die Angreifer vertreiben, doch das war nur das Vorgeplänkel.

Der große Showdown

Das eigentliche Ziel ist eine große Gala. Während Bruce in Schutzhaft sitzt, ist Madeleine ausgebrochen und hat die neuen Polizeiroboter von Wayne Industries gehackt. Diese wehren jetzt jegliche Polizei ab und die Nightwalker haben Geiseln genommen, auch Dianne, Bruce Freundin.

Generell fand ich den Showdown wahnsinnig spannend und packend geschrieben und die Autorin hat mich total in ihren Bann gezogen!

Bruce wird nun aktiv. Er klaut einen noch nicht ausgereiften schwarzen Anzug von Wayne Industries um ins Gebäude zu gelangen. Nein, es hat noch nichts mit Batman zu tun, ist aber sicherlich ein erster Schritt. Im Gebäude kann er einige Angreifer ausschalten, bis er Madeleine gerät und den Anführer der Nightwalker, dem totgeglaubten Bruder von Madeleine. Bruce gelingt es durch einen Trick, die fehlgeleiteten Roboter außer Gefecht zu setzen, Madeleine wird schwer verletzt und der Bruder von Madeleine auf der Flucht getötet. Doch Madeleine ist nicht tot und kann fliehen.

Fazit

Batman ist auf jeden Fall spannend geschrieben, zieht sich jedoch im Mittelteil etwas und war definitiv anders als erwartet. Das Ende mit dem großen Showdown konnte wieder punkten!