Romantic Books

Rezi-Spoiler – Batman Nightwalker von Marie Lu

  • Erschienen im Januar 2019 bei dtv
  • Preis: 17,95 EUR
  • 320 Seiten
  • ISBN:
    978-3-423-76228-1 

Inhalt:

Der junge Millionenerbe Bruce Wayne jagt in seinem Sportwagen eigenmächtig einem Polizeiflüchtigen hinterher. Der Täter kann gefasst werden. Er ist Mitglied der Nightwalker, die in Bruce’ Heimatstadt Gotham City vor allem die reiche Elite terrorisieren. Bruce jedoch wird wegen Missachtung polizeilicher Anordnungen zu Sozialstunden verurteilt, und zwar ausgerechnet im Hochsicherheitstrakt des örtlichen Gefängnisses. Dort trifft er auf Madeleine, ebenfalls Mitglied der Nightwalker, die seit Wochen jegliche Aussage verweigert. Bruce hingegen scheint sie zu vertrauen. Sie warnt ihn, dass er als Nächster auf der Liste der Nightwalker steht. Doch welche Rolle spielt sie selbst dabei?

Meine Meinung

Bruce Wayne steht kurz vor seinem Schulabschluss. Seine besten Freunde sind Dianne und Harvey, wobei Harvey von seinem Vater immer wieder verprügelt und misshandelt wird.

Bruce hat seine Eltern früh durch einen Raubüberfall verloren und Alfred ist ein Vormund, der sich um ihn kümmert. Das Verhältnis ist vertrauensvoll, dennoch ist Alfred höflich wie man ihn kennt. Bruce ist ziemlich technikversessen und hat nun mit 18 auch Zugriff auf sein Treuhandvermögen. Ich fand Bruce sympathisch und er hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Er ist jedoch auch noch jung und ziemlich abenteuerlustig.

Das führt dann auch zu Sozialstunden, auch wenn Bruce Verfolgungsjagd ein Mitglied der berüchtigten Nightwalker hinter Gittern bringt, welches auf der Flucht war.

Etwas unglaubwürdig fand ich, dass Bruce nach Arkam gelangt, wo Schwerstverbrecher eingesperrt sind, das hat nicht zur Schwere von Bruce Tat gepasst. Aber genau dort lernt er die junge Madeleine kennen, die ebenfalls ein Mitglied der Nightwalker ist und sich gegenüber der Polizei ausschweigt.

Das Kennenlernen

Madeleine ist schwer zu greifen. Sie hat eine sehr gute Beobachtungsgabe und kann daraus Rückschlüsse ziehen. Sie ist extrem intelligent und sie hat ebenfalls ein sehr gutes Händchen für Technik. Es ist für den Leser schwer einzuschätzen, ob sie Bruce wirklich in irgendeiner Form mag oder ob sie nur Spielchen mit ihm spielt.

Gerade das macht natürlich auch den Reiz aus und bringt Bruce dazu, selbst Nachforschungen über die Nightwalker anzustellen. Als die Polizei merkt, dass Madeleine mit Bruce spricht, fördert der zuständige Detective die Zusammentreffen.

Letztlich kommt es jedoch zum großen Showdown. Madeleine warnt Bruce, dass er ebenfalls ein Ziel der Nightwalker ist und tatsächlich wird er in seinem Haus überfallen. Er kann mit Mühe und Not die Angreifer vertreiben, doch das war nur das Vorgeplänkel.

Der große Showdown

Das eigentliche Ziel ist eine große Gala. Während Bruce in Schutzhaft sitzt, ist Madeleine ausgebrochen und hat die neuen Polizeiroboter von Wayne Industries gehackt. Diese wehren jetzt jegliche Polizei ab und die Nightwalker haben Geiseln genommen, auch Dianne, Bruce Freundin.

Generell fand ich den Showdown wahnsinnig spannend und packend geschrieben und die Autorin hat mich total in ihren Bann gezogen!

Bruce wird nun aktiv. Er klaut einen noch nicht ausgereiften schwarzen Anzug von Wayne Industries um ins Gebäude zu gelangen. Nein, es hat noch nichts mit Batman zu tun, ist aber sicherlich ein erster Schritt. Im Gebäude kann er einige Angreifer ausschalten, bis er Madeleine gerät und den Anführer der Nightwalker, dem totgeglaubten Bruder von Madeleine. Bruce gelingt es durch einen Trick, die fehlgeleiteten Roboter außer Gefecht zu setzen, Madeleine wird schwer verletzt und der Bruder von Madeleine auf der Flucht getötet. Doch Madeleine ist nicht tot und kann fliehen.

Fazit

Batman ist auf jeden Fall spannend geschrieben, zieht sich jedoch im Mittelteil etwas und war definitiv anders als erwartet. Das Ende mit dem großen Showdown konnte wieder punkten!

Rezi-Spoiler – Das erste Buch der Lügenwahrheit

Inhalt:

June glaubt nicht an die alten Legenden des sagenumwobenen Cornwall, als sie beschließt, ihr Abschlussjahr bei ihrem Onkel in England zu verbringen. Allerdings stößt sie vor Ort nicht nur auf ein prächtiges Herrenhaus voller Geheimnisse, sondern auch auf die ungleichen Brüder Blake und Preston, die eine magische Anziehung auf sie ausüben. Doch die beiden scheinen ihr etwas zu verschweigen – und während Junes verbotene Gefühle für die Zwillinge immer stärker werden, ziehen rätselhafte Ereignisse sie unaufhaltsam in ihren Bann. Bis ein einziger Augenblick alles verändert und June merkt, dass eine uralte Gabe in ihr erwacht…

Meine Meinung

Junes Freund hat sich einfach so von ihr getrennt. Nun freut sie sich auf die Abgeschiedenheit Cornwalls, um Abstand zu gewinnen. Ihr Onkel ist zwar mit ihrem Vater zerstritten, dennoch weiß June, dass sie willkommen ist und ist auch neugierig auf ihre Cousins, die sie viele Jahre nicht mehr gesehen hat.

Preston ist der Sunnyboy und hat strahlend blaue Augen genau wie sein Zwillingsbruder Blake, der jedoch sehr verschlossen und abweisend ist. Er hilft June allerdings, als sie in einem kleine Örtchen mit einer Taxipanne strandet. Und auch wenn sie ihn unmöglich findet, fühlt sie nach und nach immer wieder ein Kribbeln, wenn sie ihn sieht.

June startet mit der Schule und findet auch schnell zwei gute Freunde. Doch die beiden Brüder sind auch hier das Schulgespräch. Sie erfährt, dass die beiden adoptiert sind und auch sonst scheinen merkwürdige Ereignisse rund um sie zu passieren. Menschen verhalten sich merkwürdig und June entdeckt ein unglaubliches Geheimnis: Preston kann Menschen dazu bringen zu lügen und Blake kann sie zwingen, die Wahrheit zu sagen.

Die Suche nach den Gaben

June selbst gerät auch in den Sog dieser Gaben. An einem Schulausflug berührt sie einen uralten Steinkreis und wird ohnmächtig. Als sie wieder erwacht, kann sie nicht es nicht glauben: Sie kann Menschen in die Augen schauen und sehen, ob jemand lügt und kann Fragmente der Wahrheit hören. Erst ignoriert sie es, doch die merkwürdigen Ereignisse häufen sich und schließlich vertraut sie sich ihrer neuen Freundin Lilly an.

Durch ihre neue Gabe erfährt sie auch, dass ihre beste Freundin, welche sie in Cornwall besucht, sich unsterblich in ihren Ex-Freund verliebt hat und er deswegen mit ihr Schluss gemacht hat. Zudem findet sie auch heraus, dass Lilly, ihre neue Freundin, Schmuck stiehlt.

Die Vermutung liegt nahe, dass ihre neue Gabe und die ihrer Cousins miteinander zusammenhängt und das obwohl sie nicht miteinander verwandt sind. Die beiden Brüder sind auf der Suche nach ihrer Herkunft. Sie treffen sich mit ihrem Onkel, den sie nach langer Suche aufgespürt haben. Doch dieser scheint gefährlich zu sein und Blake und Preston trauen ihm nicht. Er warnt sie ausgerechnet vor den grünäugigen Frauen mit besonderen Kräften, denn diese bringen grundsätzlich Unglück über die Blauäugigen.

Fazit

Insgesamt steckte das erste Buch der Lügenwahrheit voller interessanter Andeutungen und Handlungsstränge, aber aufgelöst wurde keiner. Das fand ich etwas schade, ich hätte mir hier etwas mehr erhofft.

Rezi-Spoiler Nichts zu verlieren. Außer uns.

  • Erschienen im September 2018 bei dtv
  • Preis: 10,95 EUR
  • Seiten: 368
  • ISBN: 978-3-423-71799-1

Kostenloses Exemplar, damit automatisch laut “die-medienanstalten” Werbung. Dies hat keinen Einfluss auf den Inhalt meiner Rezension.

Inhalt:

Als Max von Linden in Edinburgh aus dem Flugzeug steigt, hat er vor allem eins im Sinn: ausreichend Abstand zwischen sich und seinen verhassten Vater zu bringen. Straßenmusikerin Lina Stollberg treiben ganz ähnliche Motive in die schottische Metropole, doch ihr ist jedes Lügenmärchen recht, um von ihrer wahren Geschichte abzulenken. Als die beiden schon am Flughafen übereinander stolpern, fliegen nicht nur Gepäckstücke durch die Gegend, sondern auch Funken – es ist Antipathie auf den ersten Blick. Doch je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto näher kommen sie sich. Sehr viel näher als geplant. Und nach einem Roadtrip quer durch Schottland stellt sich die Frage: Was ist eigentlich echt zwischen ihnen? Und was bleibt übrig, wenn alle Masken fallen?

Meine Meinung

Max kennt man schon aus dem ersten Teil. Er flieht vor dem 60. Geburtstag seines Vaters und dem Druck, den seine Eltern aufbauen. Er hat das Gefühl, immer nur funktionieren zu müssen. Ich fand Max etwas schwierig einzuschätzen. er versteht sich definitv nicht gut mit seinen Eltern und strahlt eine gewisse Gleichgültigkeit aus, andererseits scheinen ihm seine Freunde schon am Herzen zu liegen.

Am Flughafen hat er seinen ersten Zusammenstoß mit Lina und der erste Eindruck, den die beiden voneinander haben, ist schlecht. Lina wirkt ziemlich „alternativ“ auf Max, zudem pampt sie ihn ziemlich an.

Dann trennen sich erstmal ihre Wege. Max lässt sich durch Edinburgh treiben und die einzige Abwechslung ist die kleine Olivia. Die Achtjährige hat sich ein Bein gebrochen und ist die Enkelin einer Hotelangestellten. Max verbringt etwas Zeit mit ihr und man merkt, dass er sie wirklich mag. Auf seinen Wanderungen durch die Stadt, sieht er dann auch ein paar Mal Lina, die sich als Straßenmusikerin ihr Geld verdient.

Lina ist von zu Hause abgehauen. Die 18-Jährige hat sich noch nie gut mit ihrer Mutter verstanden, die immer wechselnde Freunde mit nach Hause gebracht hat. Sie möchte mit Robin zusammenleben, ihrem Halbbruder. Dieser ist jedoch in einem Internat und Lina ist fest entschlossen, ihn zu „befreien“.

Generell war der erste Part des Buches eher langweilig. Man begleitet Max und Lina getrennt voneinander durch ihren Alltag.

Der Roadtrip

Lina hält Max für einen Stalker, doch dieser ist tatsächlich fasziniert von Linas Musik, auch wenn er sie immer noch für ziemlich „alternativ“ hält. Er überrascht sich selbst damit, ihr einen Roadtrip durch Schottland vorzuschlagen.

Lina stimmt eher widerwillig ein, weil sie das Gefühl hat, in Edinburgh kein Geld mehr verdienen zu könnnen. Die beiden kabbeln sich ziemlich viel und erzählen sich so gut wie nichts voneinander. Max denkt sogar, dass Linas Name Robin ist und Lina stellt das auch nicht richtig. Lina erzählt ihm weder etwas von ihrem kranken Bruder, noch von ihren Problemen mit ihrer Mutter. Auch Max gibt wenig von sich preis, aber doch mehr als Lina. Die beiden kommen sich langsam näher und landen dann auch zusammen im Bett.

Auch wenn die Reise durchaus abwechslungsreich war, hinterließ das bei mir doch einen schlechten Nachgeschmack, dass die beiden so unehrlich sind. So konnte ich ihnen dann doch nicht abnehmen, dass sich ehrliche Gefühle hier entwickeln können.

Doch dann hat Max Vater einen Herzinfarkt und Max muss sofort zurückzureisen. Sein Vater erholt sich zum Glück und Max nutzt die Gelegenheit, sich mit ihm auszusprechen. Er hat keinerlei Kontaktdaten von Lina und als sich die Lage rund um seinen Vater beruhigt, sucht er sie, doch sie bleibt verschwunden. Als Lina durch Zufall davon erfährt, reist sie zu ihm und die beiden beschließen, es miteinander zu versuchen. Das Ende fand ich etwas abrupt, aber es gab ein Happy End.

Fazit

Max mochte ich schon im ersten Teil sehr gerne, dennoch bin ich etwas enttäuscht von seiner Geschichte.

November – Gewinnspiel

Hallo meine Lieben,

leider war es in letzter Zeit ziemlich ruhig hier. Das liegt daran, dass ich wahnsinnig viel Stress auf der Arbeit habe 🙁 Aber als Belohnung dafür, dass ihr noch bei mir vorbei schaut, möchte ich ein kleines Gewinnspiel für Euch veranstalten 🙂

Ihr könnt ein Leseexemplar von Ghost Jede Menge Leben von Jason Reynolds gewinnen! Das Buch ist wie neu und als Beigabe gibt es noch zwei süße Lesezeichen!

 

So könnt ihr teilnehmen:

Hinterlasst mir gerne ein nettes Kommentar, welches mir den Tag versüßt 🙂 Ihr könnt noch ein zweites Los sammeln, indem ihr auf Facebook unter dem Gewinnspiel-Post kommentiert!

Das Gewinnspiel läuft bis 01.12.18.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung des Gewinns. Ihr müsst mind. 16 Jahre alt sein oder die Einwilligung eines Erziehungsberechtigten haben. Kein Ersatz bei Verlust auf dem Postweg. Der Gewinner wird namentlich hier auf dem Blog und auf Facebook genannt. Eure Daten werden nur im Rahmen dieses Gewinnspiels verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

 

Rezi-Spoiler – Marthas Mission von Kerry Drewery

Hier finden Interessierte eine Zusammenfassung inklusive Rezension der Handlung von Band 2 "Marthas Mission". Hier gibt es eine Rezension ohne Spoiler.

Buchdaten

  • Erschienen im Februar 2018 beim Lübbe One
  • Preis: 16,00 EUR
  • Seiten: 493
  • ISBN: 978-3-8466-0062-7
     

Klappentext:

Martha konnte im letzten Moment aus Zelle 7 entkommen. Aber sie ist noch lange nicht in Sicherheit, denn die korrupte Regierung verfolgt jeden ihrer Schritte und lässt sie nicht aus den Augen. Ausgerechnet ihr Freund Isaac hat ihren Platz im Todestrakt eingenommen.

In diesem perfiden Spiel auf Leben und Tod muss nun er dieselben Qualen wie Martha durchleiden. Die Chancen, Isaac zu befreien, verringern sich jedoch mit jedem Tag. Die Regierung ist ihnen dicht auf den Fersen. Immerhin stehen Martha die Anwältin Eve, ihr Sohn Max und Richter Cicero zur Seite. Gemeinsam schmieden sie einen Plan, um Isaacs Leben zu retten, und legen sich dabei mit der Regierung der Vereinigten Staaten an.

Meine Meinung:

Martha ist knapp dem Tod entronnen, doch dafür tickt nun für Isaac die Zeit - sieben Tage bis zur Hinrichtung. Martha möchte ihm unbedingt helfen, weiß jedoch selbst nicht recht wie. Sie kommt erstmal bei Eve und ihrem Sohn Max unter, die ihr schon einmal geholfen haben.

Doch der Premierminister ist fest entschlossen das Problem aus der Welt zu schaffen. Er möchte Martha ins Heim bringen, da sie minderjährig ist. Als sie daraufhin flieht, wird Eve als ihre Aufsichtsperson verhaftet und Martha wird als Irre dargestellt und gejagt.

Das Justizsystem, in dem man per Telefon oder SMS mit "leben" oder "sterben" über Unschuld und Schuld eines Inhaftierten abstimmen kann, fand ich weiterhin wahnsinnig erschreckend. Der nächste Schritt des Premiers: Er lässt kostenlose Handys an die ärmbere Bevölkerung austeilen, angeblich, damit sie auch mit abstimmen können. Was niemand ahnt: damit weiß der Premier genau, wo sich jeder aufhält.

Interessanterweise hat ausgerechnet einer der gefeiersten Moderatoren ebenfalls Zweifel am System. Wie er damit halbwegs erfolgreich seinen Job machen kann, ist mir ein Rätsel. Er gerät ebenfalls in den Fokus des Premierministers, der ihn erpresst, weil er schwul ist.

Martha hingegen weiß weder ein noch aus. Sie besucht u.a. Misses B, die wie eine Tante für sie ist. Misses B finde ich ja total cool! Sie tritt sogar für Martha in der Death Justice Show auf, um sie zu verteidigen. Doch nach der Show kommt es zum Eklat und Misses B wird ermordet, was ich total traurig fand!

Martha ist in tiefer Trauer und übernachtet teilweise auf der Straße und überlegt verzweifelt wie sie Isaac helfen kann. Dann macht ihr ausgerechnet die Stiefmutter von Isaac ein interessantes Angebot: Eine Bombe, die Isaac befreien soll! Doch Martha ahnt nicht, dass dies eine Falle ist, gestellt u.a. auch vom Premierminister. 

Eve wird in der Zwischenzeit sehr knapp und mit etwa Hilfe von Cicero freigesprochen und Max versucht mit seinen Hackerfähigkeiten weiterhin die Beweisvideos online zu stellen, die die Justiz hat verschwinden lassen. Am Ende schafft er es zumindest sich ins Votingsystem einzuhacken. Er erreicht, dass Isaac freigesprochen wird!

Martha ist überglücklich, kommt aber aus Versehen trotzdem auf den Handyauslöser und eine Autobombe explodiert! Martha hat große Angst um Isaac und ihre Freunde. Alle bekommen am Ende ausgerechnet Hilfe von Sofia, der Assistentin des Premierministers. Sie lädt sie alle ins Auto ein. Und damit endet Band 2.

Rezi-Spoiler – Die Ring-Chroniken Begabt von Erin Lenardis

Hier finden Interessierte eine Zusammenfassung inklusive Rezension der Handlung von "Die Ring-Chroniken Begabt". Hier gibt es eine Rezension ohne Spoiler.

Buchdaten

  • Erschienen im September 2018 beim Harper Collins
  • Preis: 14,99 EUR
  • Seiten: 336
  • ISBN: 9783959672115
     

Klappentext:

Die 16-jährige Emony verfügt über eine Gabe: Sie kann Lügen erkennen. Doch diese Fähigkeit bringt sie in Gefahr, als sie ihre Heimat, die lebensfeindliche Rauring-Wüste, verlässt. Denn es gibt nur eine Möglichkeit, der mörderischen Hitze und dem quälenden Durst zu entkommen – Emony muss eine Ausbildung bei dem Unternehmen beginnen, das die weltweite Wasserversorgung kontrolliert.

Rasch kommt sie dahinter, dass ihr Arbeitgeber die Wüstenbewohner betrügt. Der einzig ehrliche Mensch scheint ihr Ausbilder Kohen zu sein, für den sie bald mehr empfindet. Kann sie ihm im Kampf gegen den übermächtigen Gegner vertrauen? Und sind die Lügen noch viel größer als vermutet?

Meine Meinung:

Emony lebt in einer Zukunft, in der Wasser knapp ist und ein großer Konzern, WELT, die weltweite Wasserversorgung kontrolliert. Emony ist eine junge Frau mit einer besonderen Gabe: Sie kann erkennen, wenn jemand lügt. Dann plagen sie fürchterliche Juckgefühle am ganzen Körper und genau die bekommt sie immer, wenn sie den Vorsitzenden von WERT im Fernsehen sieht. Die Gabe macht ihr das Leben nicht unbedingt leichter, für mich kommt sie etwas aus dem Nichts.

Trotz ihres Misstrauens gegenüber WERT schließt sie sich dem Adoptenprogramm an, einem Programm, welches Nachwuchskräfte fürs kraftwerk ausbildet. Es ist die einzige Chance auf ein anständiges Gehalt und genug Wasser. Doch die Ausbildung ist hart und grausam, vor allem ihr Hauptausbilder quält sie und legt es darauf an, dass sie scheitern. Kohen ist der zweite Ausbilder und versucht sie zu schützen, leider nur mit mäßigem Erfolg. 

Ihren besten Freund Felix kennt sie schon ein Leben lang. Er hat immer einen flotten Spruch auf den Lippen und war mir sehr sympathisch. Er ist jedoch auch in Emony verliebt und als sie das nach und nach mit bekommt, ist ihr das sehr unangenehm.

Er begleitet sie ins Adoptenprogramm und auch die eher schüchterne Mila schließt Freundschaft mit den beiden, doch die Ausbildung ist hart und Emony verliebt sich zusätzlich in Kohen. Doch dieser kämpft selbst mit sich, Emony kann gerade so seinen Selbstmord verhindern. Für mich war Kohens Bild nicht ganz rund, einerseits taffer Ausbilder und dann eine Sekunde später Selbstmordgedanken? Sein Verhalten war doch sehr ambivalent.

Emonys Gefühle gegenüber WERT werden immer kritischer, doch sie schafft das Adoptenprogramm und wird mit Felix, Mila und einigen anderen in ein Kraftwerk versetzt. Dort wird nach Gas gebohrt und dabei eine Wasserverschwendung betrieben, die Emony ganz blass werden lässt. Sie fängt an zu recherchieren und stellt fest, dass auch die schlimmen Erdbeben, die ganze Siedlungen zerstören, von den Bohrungen ausgelöst werden.

 

Und sie erfährt Kohens Geheimnis: Er war ebenfalls hier einst Schüler und löste mit seiner Bohrung eine so schlimme Katastrophe aus, das sehr viele starben. Mit dieser Schuld kann er kaum leben. Emony wird jedoch beim Schnüffeln erwischt und verhaftet. Kohen kann zwar mit ihr, Felix und Mila fliehen, doch sie wissen nicht, ob sie es bis zum Sender schaffen, um die Wahrheit über WERT aufzudecken und in die Welt zu senden.

Bei dieser Flucht stirbt Mila, was mir echt die Tränen in die Augen getrieben hat! Emony trifft auf die Rebellen und erfährt, dass ihr Vater dort Unterschlupf gefunden hat (sie hat ihn für tot gehalten). Der Einbruch in den Sender glückt mit vielen Verlusten und sie können ihren Film senden. Dann endet dieses erste Buch und lässt mich doch mit einigen Fragen zurück :-)

Rezi-Spoiler – Der Gesang der Sirenen von Maya Shepherd

Hier finden Interessierte eine Zusammenfassung inklusive Rezension der Handlung von "Die Grimm Chroniken: Der Gesang der Sirenen". Hier gibt es eine Rezension ohne Spoiler.

Buchdaten

  • Erschienen im Mai 2018 beim Sternensand Verlag
  • Preis: 8,95 EUR
  • Seiten: 142
  • ISBN: 978-3906829739

Klappentext:

Dort zwischen der Gischt entdeckte ich ein bleiches weibliches Gesicht. Die Sirene hatte leuchtende Augen, so grün wie Algen. Ihr Haar war rot wie Blut. Es floss in sanften Wellen über ihren Körper, der nackt war, soweit ich es erkennen konnte. 

Sie war eine Schönheit und es fiel mir leicht, zu verstehen, warum Männer ihr und ihrem Gesang verfielen. Doch wenn man genau hinsah, konnte man erkennen, dass sie spitze Zähne in ihrem Mund trug. Zähne, die zum Töten gemacht waren. An ihrem Hals hatte sie Kiemen wie ein Fisch. Sicher war ihr Körper kalt wie der Tod.

Die Sirenen waren seelenlos, deshalb vermochten sie nicht mehr, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden. Sie hatten geliebt und waren so bitter enttäuscht worden. Das Leben hatte für sie nur Leid übrig gehabt und nun waren sie in ewiger Rachsucht gefangen.

Meine Meinung:

Will befindet sich immer noch durch den Biss in den Apfel in einer Art Traumzustand und erlebt verschiedene Szenen mit Schneewittchen. Sie wird definitiv von ihren Eltern und ihrer Mutter geliebt. Doch der Spiel verrät ihr ein Geheimnis, wie sie für immer jung bleiben kann: Bade im Blut von drei Jungfrauen. Und genau in dieser Szene landet Will und ist voller Entsetzen.

Ich muss sagen, diese Szene ist nichts für zarte Nerven und man erkennt die so liebevolle Königin kaum wieder.

Parallel wachen Maggie und ihr Bruder über Will. Maggie möchte unbedingt helfen und wird von Rumpelstein in eine gigantische Bibliothek im Schloss geführt. Dort entdeckt sie ein magisches Buch, in dem ihre Geschichte niedergeschrieben wird und zwar genau so, wie sie aktuell passiert. Das verstört Maggie sehr, sie fühlt aber, dass sie noch eine Rolle in der Geschichte spielen wird.

Mary und Dorian befinden sich bei Kapitän Blaubart auf dem Schiff, als sie von Sirenen angegegriffen werden. Dorians vampirisches Gehör kann den Gesang nicht ausblenden und er tötet einen Teil der Crew. Mary kann zwar zu ihm durchdringen, doch er ist so entsetzt, dass er Mary allein lässt und ins Wasser springt. Die Sirenen hingegen prophezeien Mary eine schreckliche Zukunft und wollen, dass sie eine von ihnen wird. 

Ich fand die Sirenen sehr faszinierend und auch ziemlich originalgetreu dargestellt! Die größte Überraschung war jedoch Blaubart. Er gibt sich Mary als der Teufel zu erkennen. Um sich und Dorian zu retten, verkauft sie ihm ihre Seele, denn sie befindet sich auf dem feindlichen Schiff ohne Dorian und umgeben von Sirenen nun in einer auswegslosen Situation.

Das Ende hat es noch mal in sich. Man kehrt zurück zur Königin, die im Blut der Jungfrauen badet. Sie sieht Will trotz des Traums und greift ihn an. Doch Ludwig, sein Vater rettet ihn! Dafür kann die Königin Schneewittchen gefangen nehmen. Sie möchte sie endgültig töten, damit sie nicht mehr altert. Es kommt zum Kampf und endlich werden Wills und auch Ludwigs Identität enthüllt: Will ist der Jäger und gleichzeitig sind die beiden die Brüder Grimm!!! Ludwig alias Jacob Grimm stirbt im Kampf gegen die Königin und enthüllt, dass William sein Gedächtnis verloren hat und Jacob ihn beschützen wollte!

Das fand ich eine sehr wichtige Enthüllung! Doch immer noch hat die Königin auch Maggie und ihren Bruder in ihrer Gewalt. Wie es wohl weiter geht?!

Gewinnspiel – Feiert mit mir den ersten Blog Geburtstag!

Ihr Lieben,

feiert mit mir meinen ersten Blog Geburtstag!

Vor einem Jahr habe ich mich entschlossen, einen Buch Blog ins Leben zu rufen, auf dem Rezis mit Spoilern veröffentlicht werden. Das finde ich vor allem bei Serien super! Oft dauert es bis zu einem Jahr bis das nächste Band einer Buchserie erscheint und man kennt als Vielleser nicht mehr alle Details, deswegen versuche ich hier Abhilfe zu schaffen 😉

Gewinnen könnt ihr „Die fünf Gaben“ von Rebecca Ross + Goodies. 

Bitte hinterlasst mir unter diesem Beitrag ein liebes Kommentar, wenn ihr in den Lostopf hüpfen wollte. Das Gewinnspiel endet am 18.08.2018.

 

Teilnahmebedingungen:

Durch die Teilnahme am Gewinnspiel stimmst du den Teilnahmebedingungen zu.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung des Gewinns. Kein Ersatz bei Verlust auf dem Postweg. Versand nach Deutschland, Österreich, Schweiz. Teilnehmer sind mind. 16 Jahre alt oder haben die Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten. Der Gewinner wird öffentlich auf dem Blog genannt und muss sich dann innerhalb von 7 Tagen melden. Wenn nicht, wird neu ausgelost.

Rezi-Spoiler – Save you von Mona Kasten

Hier finden Interessierte eine Zusammenfassung inklusive Rezension der Handlung von Band 2 Save you. Eine Rezension ohne Spoiler gib es hier. Achtung: Es sind explizit Spoiler enthalten! 

 

Buchdaten

  • Erschienen im Mai 2018 beim Lyx Verlag
  • Preis: 12,90 EUR
  • Seiten: 384
  • ISBN: 978-3-7363-0624-0

Klappentext:

„Du hast mir das verdammte Herz rausgerissen. Und ich hasse dich dafür. Aber ich liebe dich auch, und das macht das Ganze so viel schwerer.“

 

Ruby ist am Boden zerstört. Noch nie hatte sie für jemanden so tiefe Gefühle wie für James. Und noch nie wurde sie so verletzt. Sie wünscht sich ihr altes Leben zurück ― als sie auf dem Maxton Hall College niemand kannte und sie kein Teil der elitären und verdorbenen Welt ihrer Mitschüler war. Doch sie kann James nicht vergessen. Vor allem nicht, als dieser alles daransetzt, sie zurückzugewinnen …

 

Meine Meinung:

Als sie dann vom Tod der Mutter erfährt, versucht sie, zu James durchzudringen und ihn zumindest zu trösten. Doch sie ist nicht bereit ihm zu verzeihen. James hingegen beugt sich dem Willen seines Vaters und steigt nun in den Verwaltungsrat der Firma ein. Er kann seinem Vater seine Kälte immer noch nicht verzeihen und ich fand es ganz entsetzlich, wie sehr er seine Kinder im Stich lässt! 

Zeitgleich überzeugt Lydia James, um Ruby zu kämpfen und das versucht James auch. Dabei macht er auch ganz langsam Fortschritte.

Ember hingegen steht Ruby als Schwester zur Seite und begleitet sie sogar auf einen Ball an der Schule. Dort lernt sie ausgerechnet einen der Jungs aus James Clique kennen und kommt ihm näher und blickt tatsächlich hinter seine Party-Fassade.

Lydia hingegen verschweigt immer noch ihre Schwangerschaft und Lydia begleitet sie zum ersten Ultraschall. Dort erfährt sie, dass sie Zwillinge bekommt. Dem Vater der Kinder, einem Lehrer, hat sie es jedoch immer noch nicht gesagt! Und James findet es durch Zufall heraus. Sie tat mir sehr Leid, denn in solch einer Situation sollte sie Freunde und Familie um sich haben, die sie unterstützen!

Ruby schlägt sich wacker und steht James und Lydia zur Seite. Sie kann ihre Gefühle für James nicht aufgeben. Ihr großer Traum erfüllt sich und sie bekommt eine Zusage für Harvard. Am Ende versöhnt sich James tatsächlich wieder mit Ruby, doch dann geschieht etwas Schreckliches. Ruby wird der Schule verwiesen, weil sie angeblich etwas mit Graham, ihrem Lehrer, hat! Sogar ihre Mutter glaubt diese Geschichte und ausgerechnet James hat damals das verfängliche Foto gemacht. Doch ohne Abschluss kann sie auch nicht nach Harvard gehen und ihrem großen Traum folgen...

Das Ende und vor allem die Wendung kam doch etwas abrupt und sorgt für einen riesigen Cliffhanger!

Rezi-Spoiler – Königsfluch von Julia Zieschang

Hier finden Interessierte eine Zusammenfassung inklusive Rezension der Handlung vom Prequel "Königsfluch". Achtung: Es sind explizit Spoiler enthalten! 

 

Buchdaten

  • Erschienen im Mai 2018 beim Carlsen Verlag
  • Preis: 4,99 EUR
  • Seiten: 315
  • ISBN: 978-3-646-30104-5

Klappentext:

Celia kann ihr Glück kaum fassen: Sie soll den Thronerben George heiraten und damit selbst zur Königin werden. Doch ihr Traum wird schnell zum Albtraum, als sie erkennt, dass George nicht der Ehemann ist, den sie sich erhofft hat. Er ist kalt und verschlossen und scheint nicht fähig, jemand anderen zu lieben als sich selbst.

Ganz anders ist dagegen sein Bruder Edmund. Seine Zuneigung wird mehr und mehr zum einzigen Lichtblick in Celias Leben, auch wenn sie nicht versteht, warum er Georges Verhalten immer wieder verteidigt. Bis sie hinter ein dunkles Geheimnis kommt, das wie ein Fluch über dem Palast liegt… 

Meine Meinung:

Celia ist noch sehr jung als sie aufbricht, um George, den Thronerben zu heiraten. Sie ist sehr behütet aufgewachsen und dadurch manchmal etwas naiv. Als sie Schiffbruch erleidet, wird sie als einzige Überlebende an Land gespült und rettet eine gefangene Blumenelfe. Das ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft und ich finde die Blumenelfen ja einfach wahnsinnig süß! Sie kehrt erst mal zur Höhle der Blumenelfen zurück und tankt dort Kraft.

Doch Celia setzt ihre Reise zum Palast fort und wird dort freundlich empfangen trotz ihres desaströsen Aufzugs. Sie hält den freundlichen Edmund fälschlicherweise für ihren zukünftigen Ehemann und ist entsetzt als sie diesen endlich kennenlernt. Denn George ist grausam und gefühllos. Er glaubt ihr ihre Geschichte vom Schiffbruch nicht und macht die sogenannte Erbsenprobe, die sehr schmerzhaft für Celia ist und ihr blauen Blut beweist.

Man erfährt aber auch Georges Geschichte. Er war einst ein liebender Bruder, doch als Edmund tödlich erkrankt, lässt er sich auf einen gefährlichen Handel ein, um seinen Bruder zu retten, und sucht ein magisches Wesen, die Unke, auf. Sie fand ich besonders faszinierend und interessant. Später stellt sich heraus, dass sie die Tochter des Schicksals ist und Wünsche erfüllt und einst die Schicksalsfäden gewebt hat.

Sie gibt George ein Mittel, damit Edmund wieder gesund wird, doch sie raubt ihm im Gegenzug sein Mitgefühl und damit seine Menschlichkeit, so dass Georges Herz kalt wird. Nun ist er besessen davon, ewig zu leben und auch eine Liebe zu Milla, einer jungen Magd, die er heiß und innig geliebt hat, erlischt. 

Auch zu Celia seiner Braut ist er eiskalt und überlässt ihr und Edmund die Regierungsgeschäfte. Dabei kommen sich die beiden näher und verlieben sich langsam ineinander. Edmund war ein etwas schwacher Charakter, der wie ich finde, zulange hinter Georges Grausamkeit steht und ihn entschuldigt. Zum Glück gewinnt er im Laufe der Geschichte an Stärke.

Doch dann wird Celia schwanger und die beiden fliehen vor Georges Zorn. Sie sehen nur einen Ausweg: auch sie suchen die Unke auf und gehen einen folgenschweren Handel ein. Sie gibt ihnen das Wissen, was George am meisten ersehnt und sie müssen erst in 16 Jahre einen Preis dafür bezahlen. Die beiden willigen ein und kehren zum Schloss zurück. Dort lässt sich George tatsächlich auf den Handel ein und überlässt den beiden das Schloss während er sich zurückzieht und nun weiß, wie er ewiges Leben erlangen kann, sein einziges Ziel.

Das war um ehrlich zu sein ziemlich gruselig, denn George ist nun vollkommen ohne Gefühle. Sogar Milla, seine einstige Liebe, manipuliert er, damit sie mit ihm auf den Landsitz zieht und ihm hilft, junge Frauen in die Falle zu locken. Auch Peony, eine der Blumenelfen, entführt er und hält sie jahrelang gefangen.

Währenddessen verleben Celia und Georg schöne Jahre und ihre Tochter wächst zu einer Schönheit heran. Als Celia jedoch erkennt, dass Bluebird sie für sich will und sie an ihrem 17. Lebensjahr heiraten will, kehrt sie zu Unke zurück, um den folgenschweren Ring zu bekommen und damit ihr Schicksal zu besiegeln und mit ihrem Leben zu bezahlen.

Das Ende stand ja schon fest, deswegen wusste man, dass es kein klassisches Happy End gibt, dennoch fand ich die Geschichte sehr schön und die märchenhafte Elemente haben mir gut gefallen!

 

Copyright 2018 © All Rights Reserved