Rose Snow

Rezi-Spoiler – Das erste Buch der Lügenwahrheit

Inhalt:

June glaubt nicht an die alten Legenden des sagenumwobenen Cornwall, als sie beschließt, ihr Abschlussjahr bei ihrem Onkel in England zu verbringen. Allerdings stößt sie vor Ort nicht nur auf ein prächtiges Herrenhaus voller Geheimnisse, sondern auch auf die ungleichen Brüder Blake und Preston, die eine magische Anziehung auf sie ausüben. Doch die beiden scheinen ihr etwas zu verschweigen – und während Junes verbotene Gefühle für die Zwillinge immer stärker werden, ziehen rätselhafte Ereignisse sie unaufhaltsam in ihren Bann. Bis ein einziger Augenblick alles verändert und June merkt, dass eine uralte Gabe in ihr erwacht…

Meine Meinung

Junes Freund hat sich einfach so von ihr getrennt. Nun freut sie sich auf die Abgeschiedenheit Cornwalls, um Abstand zu gewinnen. Ihr Onkel ist zwar mit ihrem Vater zerstritten, dennoch weiß June, dass sie willkommen ist und ist auch neugierig auf ihre Cousins, die sie viele Jahre nicht mehr gesehen hat.

Preston ist der Sunnyboy und hat strahlend blaue Augen genau wie sein Zwillingsbruder Blake, der jedoch sehr verschlossen und abweisend ist. Er hilft June allerdings, als sie in einem kleine Örtchen mit einer Taxipanne strandet. Und auch wenn sie ihn unmöglich findet, fühlt sie nach und nach immer wieder ein Kribbeln, wenn sie ihn sieht.

June startet mit der Schule und findet auch schnell zwei gute Freunde. Doch die beiden Brüder sind auch hier das Schulgespräch. Sie erfährt, dass die beiden adoptiert sind und auch sonst scheinen merkwürdige Ereignisse rund um sie zu passieren. Menschen verhalten sich merkwürdig und June entdeckt ein unglaubliches Geheimnis: Preston kann Menschen dazu bringen zu lügen und Blake kann sie zwingen, die Wahrheit zu sagen.

Die Suche nach den Gaben

June selbst gerät auch in den Sog dieser Gaben. An einem Schulausflug berührt sie einen uralten Steinkreis und wird ohnmächtig. Als sie wieder erwacht, kann sie nicht es nicht glauben: Sie kann Menschen in die Augen schauen und sehen, ob jemand lügt und kann Fragmente der Wahrheit hören. Erst ignoriert sie es, doch die merkwürdigen Ereignisse häufen sich und schließlich vertraut sie sich ihrer neuen Freundin Lilly an.

Durch ihre neue Gabe erfährt sie auch, dass ihre beste Freundin, welche sie in Cornwall besucht, sich unsterblich in ihren Ex-Freund verliebt hat und er deswegen mit ihr Schluss gemacht hat. Zudem findet sie auch heraus, dass Lilly, ihre neue Freundin, Schmuck stiehlt.

Die Vermutung liegt nahe, dass ihre neue Gabe und die ihrer Cousins miteinander zusammenhängt und das obwohl sie nicht miteinander verwandt sind. Die beiden Brüder sind auf der Suche nach ihrer Herkunft. Sie treffen sich mit ihrem Onkel, den sie nach langer Suche aufgespürt haben. Doch dieser scheint gefährlich zu sein und Blake und Preston trauen ihm nicht. Er warnt sie ausgerechnet vor den grünäugigen Frauen mit besonderen Kräften, denn diese bringen grundsätzlich Unglück über die Blauäugigen.

Fazit

Insgesamt steckte das erste Buch der Lügenwahrheit voller interessanter Andeutungen und Handlungsstränge, aber aufgelöst wurde keiner. Das fand ich etwas schade, ich hätte mir hier etwas mehr erhofft.

Rezi-Spoiler – Die 11 Gezeichneten Das erste Buch der Sterne von Rose Snow

Hier finden Interessierte kurz zusammengefasst die Handlung von "Die 11 Gezeichneten Das erste Buch der Sterne". Achtung: Es sind explizit Spoiler enthalten!
Eine Rezension OHNE SPOILER findet ihr hier: 
https://www.romanticbookfan.de/2017/07/rezension-die-11-gezeichneten.html

Buchdaten

  • Erschienen im Juni 2017 als Selfpublisher
  • Preis: 9,90 EUR oder 3,99 EUR
  • Seiten: 339
  • ISBN: 978-1521539620

Klappentext:

Seit jeher liebt Stella die Sterne - ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern …

Übergang in Handlung/Spoiler von Band 1 Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne:

Stella und Cas wollen eigentlich auf der Columbia anfangen zu studieren, als ihre Eltern mit ihnen zur Uni fahren, wo sie selbst einst waren und da erfahren Stella und Cas nach einiger Zeit Unglaubliches. Sie stammen aus einer magisch begabten Familie und ihre Eltern sind Sternensucher. Stella und Cas tragen beide die Möglichkeit in sich, Magie zu wirken, doch nur Cas entfaltet bei einem lebensgefährlichen Test seine Magie.

Mit der neuen Uni und ihren Gaben sind Stella und Cas wie vor den Kopf gestoßen. Sie können nicht fassen, was ihre Eltern ihnen alles verheimlicht haben. Besonders Stella tut sich schwer: Sie war immer diejenige, die viel gelernt hat und ihrem Bruder dadurch auch eher einen Schritt voraus war, nun ist aber Cas derjenige, der Magie nutzen kann, während sie nur eine "Passive" ist. Stella fühlt sich zum ersten Mal eher minderwertig.

Stella gilt also erstmal als magisch Passive und erhält nur ein bronze-Armband, was sie sehr unglücklich macht. Sie merkt schnell, dass Cas Geheimnisse vor ihr hat bzw. ihr Sachen schlichtweg nicht erzählen darf. Dennoch bleibt sie neugierig und erfährt so von den magischen Zügen, die jedoch schnell lebensgefährlich werden können.

Mit Cedric, dem beliebtesten Jungen der Schule, verbindet sie eine Hass-Liebe. Er hat ihr bei ihrer ersten Prüfung einfach einen innigen Kuss gegeben und sich so unwissentlich mit ihr verbunden. Denn Sternensucher geben einen Teil ihrer Magie an die ersten 11 Menschen weiter, die sie küssen und sind somit die 11 Gezeichneten. Dieses Geheimnis lüften die Autorinnen aber erst ganz am Ende und so wundert man sich mit Stella zusammen, warum immer mehr Ex-Freundinnen ihres Bruders, der einen ziemlichen Frauenverschleiß hat, an der Uni auftauchen.

Mit Ethan lernt sie jemand kennen, der sehr magieerfahren ist und auf eine Mission geschickt wird, wobei er einen der magischen Züge besteigen muss. Sie fühlt sich sehr zum ihm und seiner ruhigen, besonnenen Art hingezogen. Doch er kehrt von seiner Mission nicht zurück und Stella ist außer sich vor Sorge. Bis sie erfährt, dass Cas ihm hinterher geschickt wurde mit seinen 11 Gezeichneten, also seinen EX-Freundinnnen. Doch eine von ihnen kehrt nicht zurück und Cas hat sich zudem eine geheimnisvolle Krankheit eingefangen.

Stella, deren Magie sich zwar nun einmal gezeigt hat (beim Schulball), die sie aber bei weitem nicht kontrollieren kann, soll nun seinen Platz einnehmen und ebenfalls einen der magischen Züge besteigen. Denn die Mission ist zu wichtig: eines der magischen Portale, die die Magie im Fluss halten, funktioniert nicht mehr und Stella soll nun mit Cedric und ihren anderen Gezeichneten aufbrechen. Stella ist wie vor den Kopf geschlagen, denn ihr Bruder befindet sich in großer Gefahr und sie soll plötzlich mit ihren Ex-Freunden konfrontiert werden. Hier endet Band 1.

Copyright 2018 © All Rights Reserved